Blogs at Amazon

« Reingelesen: Dampfnudelblues | Alle Posts | Kult: Alle deutschen Percy Jackson- »

Autor im Fokus: Im Gespräch mit Nele Neuhaus

Nele Neuhaus hat einen neuen Krimi geschrieben: Wer Wind sät zeichnet eine Welt aus Hass, Gier, Rache und Lügen, von einem zu Tode gekommenen Nachtwächter und einem Geflecht aus Situationen, in denen nichts ist wie es scheint.

Neuhaus_Nele_c_Felix_Brueggemann_Autorfoto Wir haben uns mit der Ausnahme-Autorin unterhalten.

Kindle-Team: Sie sind Bestsellerautorin – aber der Weg dahin war nicht immer einfach, oder?

Nele Neuhaus: Der Weg von der Book-on-demand-Autorin, die ihre Bücher direkt aus dem Kofferraum verkauft und selbst in die Buchhandlungen getragen hat, war kein leichter Weg, aber einer, der mir sehr viel Spaß gemacht hat! Ich habe ja nie erwartet, eines Tages vier Titel von mir auf der Bestsellerliste zu sehen. Ganz im Gegenteil. Ich war zu jedem Augenblick glücklich mit dem, was ich erreicht hatte: Das erste eigene Buch in der Hand zu halten war ein großartiger Moment! Und als die erste Auflage nach nur 3 Wochen verkauft war - immerhin 500 Bücher - da war ich wahnsinnig stolz! Dann kamen die ersten Fragen nach dem nächsten Buch, Einladungen zu Lesungen, bei denen anfänglich zehn oder zwölf Leute vor mir saßen und aufmerksam zuhörten. Ein wunderbares Glücksgefühl, als ich das erste Mal in der Zeitung las, dass eine meiner Lesungen ausverkauft sei! Aber egal, ob da zehn oder dreihundert Leute sitzen, ich gebe immer mein Bestes und habe selbst Spaß daran. Das ist vielleicht eine Erklärung dafür, weshalb ich mich auch heute noch unbändig über jedes schöne Ereignis freue: Ich habe Spaß, an dem, was ich tue. Und es war eine lehrreiche Zeit; ich habe meine Bücher selbst gestaltet: Titel, Layout, Cover, Klappentext. Ich habe meine Bücher selbst verkauft, verschickt, Rechnungen geschrieben. Bis heute halte ich engen Kontakt zu meinen Leserinnen und Leser, über meine Webseite oder Facebook, und ihre Meinung ist mir wichtig. Es ist ein unvergleichliches Gefühl zu wissen, dass mittlerweile Menschen in ganz Deutschland, in Österreich, in der Schweiz, ja sogar schon in Korea, meine Bücher lesen und mögen - die schönste Belohnung für alle Mühen, die ich auf mich genommen habe. Es war genau der richtige Weg.

Kindle-Team: Schreiben Sie den ganzen Tag? Oder bleibt noch Zeit für Hobbys? 

Nele Neuhaus: Schreiben ist mein wichtigstes Hobby. Insofern gehöre ich zu den glücklichen Menschen, die ihre größte Leidenschaft zu ihrem Beruf machen konnten, und ich vermisse eigentlich nichts. Mittlerweile habe ich mehr Zeit als früher zum Schreiben, aber ich arbeite noch immer in der Firma meines Mannes, und auch sonst hat sich mein Leben nicht grundlegend verändert. Allerdings sitze ich jeden Tag am Schreibtisch - mal zwei Stunden, manchmal zehn Stunden, je nachdem, wie gut es läuft. Früher haben unsere Pferde einen größeren Teil meiner Zeit beansprucht als heute, aber es gibt im Leben eine Zeit für alles. Im Augenblick sind es meine Bücher und das Schreiben, das hat oberste Priorität. Vielleicht wird es irgendwann wieder anders werden, aber im Moment genieße es so ist wie es ist.

Kindle-Team: Woher nehmen Sie die Ideen für Ihre Bücher?

Nele Neuhaus: Die Ideen für meine Bücher laufen mir im Alltag über den Weg. Aus dem, was mir Menschen erzählen, was ich in Zeitungen oder im Internet lese, im Fernsehen sehe. Immer ist es zuerst eine ganz winzige Sache, ein Thema, das mich interessiert, mich beschäftigt und fasziniert, wie beispielsweise bei Wer Wind sät das Thema der alternativen Energien, der Windparks und der Klimaproblematik. Daraus formt sich dann in meinem Kopf eine Idee. Das ist zuerst nur eine Art Sammeln. Die konzentrierte Arbeit beginnt erst dann richtig, wenn ich mich hinsetze und die Figuren entwerfe, die in meinem Buch eine Rolle spielen. Das ist die schönste Zeit. Aus der Idee wird ein Plot, aus Figuren entstehen Menschen, die ich kennenlernen will. Reale Fälle beschreibe ich nie, ich möchte meine Phantasie spielen lassen.

Kindle-Team: Was lesen Sie selbst am liebsten?

Nele Neuhaus: Ich bin nicht auf bestimmte Autoren festgelegt. Aber es gefällt mir schon, Bücherreihen zu lesen, gerade dann, wenn mir die Protagonisten gut gefallen. Elizabeth George war es vor ein paar Jahren, Kathy Reichs, Fred Vargas, Camilla Läckberg, Donna Leon, Ken Follet, John Grisham, Stieg Larsson. Ich bin ein Riesenfan von Harry Potter, habe große Ehrfurcht vor Joanne K. Rowlings Leistung, eine komplette Welt zu erschaffen, bis ins kleinste Detail mit eigenen Ausdrücken und Wortschöpfungen. Als Reiterin liebe ich Dick Francis. Und ich mag die Bücher meiner deutschen KrimikollegInnen: Ingrid Noll, Elisabeth Herrmann, Inge Löhnig, ganz neu Siegfried Langer und Gabi Kreslehner. Da ich eine absolute Schnellleserin bin - ich habe die 4 Bände der Biss-Reihe innerhalb einer Woche gelesen - lese ich auch viel. Ich lese allein zu Recherchezwecken oft mehrere Bücher pro Buchprojekt. Und wenn ich gar nichts mehr zum Lesen habe, dann lese ich die Fernsehzeitschrift, Kochbücher oder schon mal die Texte auf Lebensmittelverpackungen. Hauptsache - lesen! :-)

Kindle-Team: Lesen Sie auch E-Books? Wie finden Sie es, dass Ihre Bücher jetzt als E-Book erscheinen?

Nele Neuhaus: Bisher eher weniger. Aber ich habe mir einen Reader gekauft und festgestellt, dass sich das in puncto Lesevergnügen nicht so extrem wie befürchtet vom "richtigen" Buch unterscheidet. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ich in Zukunft, wenn ich mehr reise, lieber den leichten, praktischen Reader mitnehme, auf dem ich so viele Bücher wie ich möchte speichern kann, statt eines Stapels Bücher. Ich finde es großartig, dass es meine Bücher als E-Books gibt und denke, dass sie dadurch noch sehr viel mehr Leser erreichen können, vor allen Dingen auch Männer, die sich sonst eventuell keine Zeit zum Lesen nehmen. :-)

Wer Wind sätKrimis von Nele Neuhaus sind jetzt als Kindle eBooks erhältlich: Neben ihrer aktuellen Veröffentlichung Wer Wind sät sind es ihre Werke Schneewittchen muss sterben, Eine unbeliebte Frau, Mordsfreunde und Unter Haien.

 

-- BSa

Kommentare

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.

Kommentar schreiben

Wenn Sie ein TypePad- oder TypeKey-Konto haben, melden Sie sich bitte an.