Blogs at Amazon

« Neu: Der erste deutsche Kindle | Alle Posts | Der Augenjäger:Psychothriller »

In Sachen "Perry Rhodan": Markus Heitz im Interview

Markus_Heitz Sehr passend zum 50-jährigen PERRY RHODAN-Jubiläum und dem WeltCon 2011-Kongress am 30.9.2011 feiert der vielfach preisgekrönte Autor Markus Heitz mit dem Gastroman Todesjagd auf Rhodan (Band 2615) seinen Einstand im Perryversum.

Das Kindle-Team hat Heitz einige Fragen gestellt:

Sie sind jetzt Gast-Autor bei Perry Rhodan, der ältesten SciFi-Serie der Welt. Eine spontane Fügung oder schon lange geplant?

 MH: Eine spontane Fügung, die wir ein bisschen vorher geplant haben.
Klaus hatte mich bereits ein-, zweimal angesprochen, aber mir fehlte ein bisschen die Zeit und der Mut, mich an die Materie heranzutasten. Früher habe ich Perry Rhodan gelesen, die dicken Sammelsilberbände, aber ich war nach alle den Jahren nicht mehr in der Serie heimisch.
Da ich wusste, dass es eingefleischte Fans gibt, die sich extrem gut in diesem Universum auskennen, ist die Gefahr für einen Gastautoren durchaus gegeben, sich den Unmut zuzuziehen, wenn der Gastroman nicht passt. Ich hoffe, dass es mir gelungen ist.
Und es hat Spaß gemacht, in der Welt unterwegs zu sein, die man als Jugendlicher bereiste und Abenteuer mit verfolgte.

Wirklich gute Science Fiction erkennt man an…..

MH: ... dem Spaß, den die Autoren und die Leserschaft daran haben.

Woran liegt es Ihrer Meinung nach, dass sich Genres wie SciFi und Fantasy ungebrochener Beliebtheit erfreuen?

MH: Weil sie in fremde Welten entführen, in denen alles möglich ist. Das ist lustigerweise das Bindeglied zwischen den anscheinend so weit voneinander entfernten Genres. Wo selbst Physiker einräumen müssen, dass sie nicht wissen, ob die physikalischen Gesetze der Erde an jedem Ort des Universums gelten... Ist das spannend? Ich finde schon!  Perry_Rhodan_2615

Gibt es maßgebliche Menschen in Ihrem (Schriftsteller-) Leben?

MH: Da unterscheide ich mich nicht wesentlich von anderen. Es gibt Menschen, die in meinem Leben eine wichtige Rolle inne haben. Aber Vorbilder auf Schriftstellerebene habe ich keine.

Wie finden Sie es, dass es Ihre Bücher jetzt auch als eBooks zu lesen gibt?

MH: Es ist an der Zeit, mit der Zeit zu gehen und das elektronische Buch anzubieten. Zwar ist die Zahl der eBook-Leser noch sehr, sehr überschaubar, aber es ist ein Angebot an alle, die auf die neue Technik setzen. Früher oder später werden es mehr werden, je nach Preis der eReader und Verfügbarkeit. Ich vergleiche das gerne mit den Handys: von der Luxusware zum Massenprodukt.

Wir sind gespannt auf Ihr nächstes Projekt. Verraten Sie uns mehr?

MH: Aktuell sitze ich an der Überarbeitung eines Horrorromans, der im Mai bei Droemer/Knaur erscheint. Titel und Inhalt sind noch geheim.
Dazu habe ich mir was Besonderes einfallen lassen: musikalische Hinweise, zu finden bei MySpace, unter dem Namen THE_MAHET'S. Ich habe kleinere Songs entworfen, welche die Phantasie anregen und einen Vorgeschmack auf das Buch geben sollen. Ist mal was anderes, dachte ich mir. Für "meinen" Perry Rhodan kam es zu spät, sonst hätte ich auch noch was dazu gezaubert.

Perry-Kopf_72dpi-300x287Mehr über den Autor und Bücher, die von Markus Heitz als eBooks erschienen sind, finden Sie auf seiner Autorenseite bei Amazon.de.

Hier geht's zum Perry Rhodan Special im Kindle-Shop.

 

 

 

-- BHa

Kommentare

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.

Kommentar schreiben

Wenn Sie ein TypePad- oder TypeKey-Konto haben, melden Sie sich bitte an.