Blogs at Amazon

« Kindle-Deal des Tages: 10. August 2 | Alle Posts | Kindle-Deal des Tages: 11. August 2 »

Zum Sonderpreis von 4,49 EUR bis 24. August: Mädchenwiese

51N50YNjLoL._BO2,204,203,200_,TopRight,35,-76_AA278_PIkin4,BottomRight,-69,22_AA300_SH20_OU03_[1]Noch bis zum 24. August 2012 zum Sonderpreis von 4,49 EUR herunterladen: Mädchenwiese von Martin Krist.

Zum Inhalt: Die alte Frau sieht alles kommen. Sie findet die toten Mädchen. Sie kennt ihren Mörder. Aber sie wird schweigen. Der kleine Junge bangt um seine verschwundene Schwester, denn er hat etwas gesehen. Er will reden, doch niemand hört ihm zu. Seit Alex Lindner vor Jahren seinen Dienst als Kommissar quittiert hat, lebt er zurückgezogen in der Provinz. Als er das grausam ermordete Mädchen sieht, weiß er: Der Mann, den er damals vergeblich jagte, ist zurück. Diesmal muss er ihn fangen, denn der Blutzoll wird steigen.

Interview mit dem Autor: Martin Krist, geboren 1971, lebt als Schriftsteller in Berlin. Nach mehr als 30 Sachbüchern und Biografien, unter anderem über Tattoo-Theo, der Tätowierte vom Kiez, die Punk-Diva Nina Hagen, den Rap-Rüpel Sido und die Grunge-Ikone Kurt Cobain schreibt er seit 2005 Krimis und Thriller.

Herr Krist, Hand aufs Herz, warum schreiben Sie über Mord und Totschlag?02faadb6008a0a22d17ba8.L._V162856294_SX200_[1]
Ganz einfach: Weil gute Mordsgeschichten eine der menschlichsten Kernängste ansprechen: Nämlich die Furcht vor dem Tod.

Aber warum so grausam?
Weil wir uns nach der Lektüre zurücklehnen möchten in der wohligen Gewissheit, das wirklich Schreckliche widerfährt immer nur den anderen.

Wer sind heute Ihre Vorbilder?
Vorbilder habe ich nicht mehr wirklich. Aber gute Autoren, deren Bücher ich sehr gerne lese: Lee Child, Don Winslow, Deon Meyer, Michael Connelly, Elisabeth Herrmann, Stephen King, Tana French, Roger Smith. Aber es gibt immer wieder neue Autoren, die mich überraschen.
 
Wie schreiben Sie einen Thriller?
Am Anfang ist immer die Idee. Nur ein Gedankensplitter. Eine kurze Szene. Aus der sich Stück für Stück, meist über Wochen, die eigentliche Geschichte entwickelt. Erst dann mache ich mir Gedanken über die Protagonisten. Wer ist die Hauptperson? Wie viele Nebenfiguren wird es geben? Daraus folgernd: Wie viele Handlungsebenen? Schon stecke ich tief in der Geschichte drin. Ich entwickele für jede Figur stichwortartig einen Handlungsstrang, schon unterteilt in einzelne Kapitel, die möglichst mit einem Cliffhanger enden. Kapitel für Kapitel hefte ich dann in einem Ordner ab, mit Massen von Notizen, Ergänzungen und ersten Formulierungen. Erst dann beginnt das Handwerk: Ich schreibe.

Entwickeln Ihre Figuren dabei ein Eigenleben?
Es gibt ja Autoren, die behaupten, ihre Hauptpersonen würden machen, was sie wollen. Hallo? Was sind denn das für Figuren? Und wer ist hier der Autor? Also mir passiert das selten. Bei mir ist der Thriller bis ins Detail geplant, und meinen Figuren bleibt nur wenig, um nicht zu sagen: kein Raum für Eigenständigkeit. Ist aber nicht schlimm. Denn die eigentliche Herausforderung ist es beim Schreiben jetzt, dem Leser glauben zu machen, die Figuren würden eigenständig handeln.

 

Hinweis auf eine Aktion des Autors:

Wollen Sie Held, Schurke oder Opfer sein? Unter www.diemaedchenwiese.de können Sie sich ab sofort mit Ihrem Rollenwunsch direkt bei Autor Martin Krist bewerben. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2012. Der neue Thriller wird voraussichtlich im Herbst 2013 erscheinen.
Banner_Leseraktion_2._V391341066_[1]
-- AWe

 

Kommentare

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.

Kommentar schreiben

Wenn Sie ein TypePad- oder TypeKey-Konto haben, melden Sie sich bitte an.