Blogs at Amazon

Neues von Kindle

Die Kindle AusLese - die aktuelle Auswahl nur noch bis 11. Januar 2016

http://g-ec2.images-amazon.com/images/G/03/kindle/content/apub/auslese/kindle_auslese-hero_slideshow-c-de-770x360._V287614080_.jpg

Ein exklusives Interview zur Erscheinung von "Die schwarze Taube von Siwa"

51Xh2kEjqTL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-v3-big,TopRight,0,-55_SX324_SY324_PIkin4,BottomRight,1,22_AA346_SH20_OU03_Ihre historischen Romane spielen zu unterschiedlichen Zeiten und verfolgen unterschiedliche Themen. Wie kommen Sie auf Ihre Ideen und wie finden Sie sich in die jeweilige Zeit ein?

Inspiration kommt von überall: aus einem Dokumentarfilm, einem historischen Sachbuch oder einem Zeitungsartikel. Für "Die schwarze Taube von Siwa" hatten wir die Idee, über die Anfänge der Fotografie im 19. Jahrhundert und den Reiseunternehmer Thomas Cook, der zu dieser Zeit die organisierte Gruppenreise erfunden hatte, zu schreiben. Als Schauplatz wählten wir Ägypten, weil es im 19. Jahrhundert auf der Welt eine regelrechte Ägyptomanie gab. Entdecker, Abenteurer, Schatzsucher und Schatzräuber sind ins Land gereist und Thomas Cook hat es für den Massentourismus erschlossen. Um all diese Dinge geht es in unserem Roman, in dem ein junges englisches Fotografenehepaar und ein deutscher Archäologe die Hauptrollen spielen.
Sich in die jeweilige Zeit einzufühlen ist nicht so einfach. Wir recherchieren sehr ausführlich, lesen Reiseberichte der Epoche, sehen uns Fotos aus dieser Zeit an oder Dokumentarfilme und sprechen mit Fachleuten, die sich z.B. mit historischer Fotografie auskennen. Um uns mit der Kultur der alten Ägypter vertraut zu machen haben wir Ausstellungen und Museen (z.B. in Berlin) besucht. Sehr hilfreich war auch eine zweiwöchige Recherchereise nach Ägypten, auf der wir sowohl die außergewöhnlichen antiken Schätze als auch das orientalisch-arabische Flair kennenlernten.

„Die schwarze Taube von Siwa“ spielt hauptsächlich in Ägypten. Was fasziniert Sie an diesem Land?

Die uralte Hochkultur, die phantasievolle Mythologie und Götterwelt der alten Ägypter, die Bauwerke wie die Pyramiden von Gizeh, oder die 5000 Jahre alte Stufenpyramide, die mit technischen Mitteln errichtet wurde, die bis heute nicht nachvollziehbar sind. Wie wurden z.B. Steinquader mit einen Gewicht von über 20 Tonnen bewegt? Als wir Ägypten besuchten, begriffen wir, dass unsere heutige Kultur, einschließlich des Christentums, sich direkt von den alten Ägyptern herleiten lassen. Fasziniert hat uns auch, dass dieses große Land nur am Nil bewohnbar ist und alle Menschen dort vom Wasser des Nils abhängig sind - denn Regen oder andere Flüsse gibt es nicht.
In Kairo hat uns das orientalische Flair fasziniert, der uralte Basar Khan el Khallili, die Moscheen und vor allem der Humor und die Freundlichkeit der Menschen in ganz Ägypten.

Welche Stimmung vermittelt „Die schwarze Taube von Siwa“?

In den Träumen unserer Hauptfigur Larissa spielt die altägyptische Mythologie, das Geheimnisvolle, Spirituelle und Unfassbare eine wichtige Rolle. Die Figur des Archäologen Wellink symbolisiert das wissenschaftliche Interesse der westlichen Welt an diesem Land. Der Fotograf Ernest steht für die Schatzgräberstimmung mit der viele Menschen im 19. Jahrhundert nach Ägypten kamen und das Land plünderten. Alle Figuren sind durch die Handlung miteinander verstrickt, sodass wir eine spannende und abenteuerliche Stimmung mit einer Portion Romantik vermitteln. Larissa ist außerdem eine starke und selbstständige Frau, die einen Beruf ausübt und eigene Entscheidungen trifft.

Die Fotografie spielt eine große Rolle, fotografieren Sie selber gerne?

Horst fotografiert und filmt schon seit vielen Jahren und kennt sich auch mit analoger Fotografie gut aus. In Ägypten hat uns die Vielfalt der Motive so überwältigt, dass wir ungefähr 1000 Fotos und Filme gemacht haben. Horst beschäftigt sich auch viel mit Bildgestaltung und Bildbearbeitung. Beeindruckend finden wir beide die Qualität der alten, mit einer Plattenkamera gemachten Bilder, die oft eine sehr viel größere Tiefe haben als digitale Bilder.
51UDUzA4D4L._UX250_
Ein Autorenpaar ist ja eher ungewöhnlich. Wie funktioniert das bei Ihnen mit dem gemeinsamen Schreiben und der männlichen und weiblichen Perspektive? 

Den Traum vom Schreiben hatten wir schon länger unabhängig voneinander, aber die Idee zum gemeinsamen Schreiben kam von Horst. Es dauerte auch nicht lange, bis er Julia überzeugt hatte. Wir sind inzwischen ein sehr gut eingespieltes Team, das alle Ideen und Handlungsstränge gemeinsam entwickelt und gemeinsam recherchiert. Während wir über die Gestaltung der Szenen sprechen, bringt jeder seine Sichtweise ein. Horst nimmt den Standpunkt des Mannes stärker ein, Julia den der Frau; für Romantik, Spannung und Geheimnis sind wir beide zuständig. Julia achtet mehr auf authentische historische Hintergründe, Horst auf stimmige Beschreibungen von technischen Vorgängen.

Phillip P. Peterson gewinnt mit ‚Paradox‘ den Kindle Storyteller Award

Auf der Frankfurter Buchmesse wurde heute der erste „Kindle Storyteller Award 2015“ verliehen. Autor Phillip P. Peterson gewann mit seinem Buch „Paradox – Am Abgrund der Ewigkeit“ den Deutschen Self Publishing Award von Amazon Kindle. Der Autor erhält einen Gesamtpreis im Wert von 30.000 Euro sowie einen Verlagsvertrag mit Bastei Lübbe für das gedruckte Gewinnerbuch im deutschsprachigen Raum. Der weltweite Kindle Chef Russell Grandinetti übergab den begehrten Literaturpreis für freie Autoren in Anwesenheit der prominenten Jury mit Schauspielerin Andrea Sawatzki, den Kluftinger-Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr sowie der erfolgreichen Self Publisherin Nika Lubitsch.

Storyteller_award_FBDr. Uwe Kullnick, Vorsitzender der Jury und Präsident des Freien Deutschen Autorenverbandes, begründete die Entscheidung für das Gewinnerbuch: „Paradox ist ein Roman, der sich mit der Rolle der Menschen im Universum auseinandersetzt und gleich mehrere menschliche Vorstellungen vom Universum zerstört. Es spielt mit der Wissenschaft der Jetztzeit, aber auch mit allem was Astronomen je für wahr hielten. Phillip Peterson zeigt uns nicht nur in überaus kompetenter, gekonnter, fast spielerischer Weise unsere physikalischen Möglichkeiten und Grenzen auf, sondern er lässt uns auch teilhaben an der bemannten Raumfahrt. Nach der Lektüre fühlt man sich, als wäre man selbst ein Astronaut. Die Konfrontation mit dem Außerirdischen verläuft fast beiläufig, dafür jedoch für die Menschheit nahezu terminal und perspektivlos. Beiläufig und ohne Effekthascherei entwickelt sich das ganze Buch überzeugend und auch lehrreich. Es ist spannend geschrieben, nimmt den Leser mit in seine realistische Welt und entwickelt konkret-visionäre Technologien. Das Buch hat eine großartige Geschichte in großartiger Weise erzählt und daher hat es seinen Preis verdient.“

Aba6dc4a-7176-4de5-ba94-f6798221a560Über 1.000 Titel verschiedener Genres wurden von freien Autoren in der ersten Runde bis zum 15. September über Kindle Direct Publishing und CreateSpace veröffentlicht und für den Schreibwettbewerb eingereicht. Die Leser bei Amazon Kindle haben daraus ihre fünf Favoriten der Shortlist für den begehrten Literaturpreis bestimmt, aus denen von der Jury das Gewinnerbuch gewählt wurde.

Den Gewinner des Awards erhalten sie jetzt im Kindle Shop. Einfach hier klicken.

Außerdem erhalten Sie im aktuellen Kindle Storyteller Deal den Gewinner-Titel sowie weitere 19 eBooks zum Schreibwettbewerb 50% günstiger - Storyteller Deal jetzt entdecken.

Kindle Storyteller Deal: 20 Bestseller-eBooks der *Top 100* jetzt 50% günstiger

Story_teller-postcard-c-de-650x350

Jetzt neu: Kindle AusLese - ausgewählt von den Amazon Publishing Editoren

Kindle_auslese-mobile_gw-c-de-1242x375

Ein neues Kapitel für Self Publishing: Start des Kindle Storyteller Awards

DE_KDP__23-6-15_Indie_Award_Storyteller_500X500Gestern ist der Kindle Storyteller Schreibwettbewerb, eine Initiative von Kindle Direct Publishing (KDP) in Kooperation mit FOCUS und dem Freien Deutschen Autorenverband, gestartet.

Autoren haben die Möglichkeit, ihr bisher noch unveröffentlichtes Buch unkompliziert auf der Kindle Direct Publishing Plattform zu veröffentlichen und sich dabei eine Chance auf den ersten Platz zu sichern. Dieser ist mit 30.000 EUR dotiert und beinhaltet ein Preisgeld von 10.000 EUR, Marketingmaß-nahmen im Wert von weiteren 20.000 EUR sowie die Verlegung und den Vertrieb der Print-Ausgabe durch den Bastei Lübbe Verlag.So möchte Kindle Direct Publishing neue Talente entdecken und ihnen im besten Fall ermöglichen, die Eine-Million-Marke an verkauften eBooks von KDP Erfolgsautorin Poppy J. Anderson zu knacken.

 

 

Andreas von der Heydt, Kindle-Content-Chef in Deutschland, zum Wettbewerb: "Self Publishing wächst nach wie vor sehr dynamisch und wird somit immer wichtiger in der deutschen Buchbranche. Wir wissen, dass viele Manuskripte in den Schubladen liegen und Autoren nach Möglichkeiten suchen, Lesern diese zugänglich zu machen. Mit dem neuen Schreibwettbewerb ‚Kindle Storyteller - Der deutsche Self Publishing Award‘ suchen wir in Zusammenarbeit mit dem Freien Deutschen Autorenverband und dem Nachrichtenmagazin FOCUS das beste Buch eines Indie-Autors. Durch diese Auszeichnung wollen wir weitere Schreibende ermutigen, ihre Texte zu veröffentlichen. Wir freuen uns sehr, dass uns mit der Schauspielerin Andrea Sawatzki sowie dem Kluftinger-Duo Volker Klüpfel und Michael Kobr und der bekannten Indie Autorin Nika Lubitsch renommierte und erfolgreiche Experten als Juroren unterstützen."

Nehmen auch Sie daran teil – es ist einfach und unkompliziert. Wir freuen uns auf Ihr Buch!

Kindle Storyteller - der Deutsche Self Publishing Award

DE_KDP__23-6-15_Indie_Award_Storyteller_650x350

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autoren und Leser, aufgepasst! Kindle Direct Publishing sucht ab dem 1. Juli in Kooperation mit dem Freien Deutschen Autorenverband und FOCUS nach dem besten Indie-Buch. Teilnehmen kann jeder Autor mit einem deutschsprachigen Buch, das noch nie zuvor veröffentlicht wurde und mindestens 45.000 Wörter (ca. 180 Seiten) umfasst. Den Gewinner erwartet ein Preis im Wert von über 30.000 EUR und die Printversion des Gewinnerbuchs wird vom Bastei Lübbe Verlag im deutschsprachigen Raum verlegt. Darüber hinaus erhalten die ersten 1.000 Teilnehmer ein gratis Jahresabo von FOCUS.

Neugierig geworden?

Ob Liebesroman, Krimi oder Fantasy: Egal welches Genre, alle Autoren, die ab dem 1. Juli 2015 ein eBook erstmals bei Kindle Direct Publishing unter dem Keyword "kindlestoryteller2015" veröffentlichen, können am Kindle Storyteller teilnehmen. Aus allen teilnehmenden Titeln, die bis zum 15. September 2015 hochgeladen wurden, werden die 5 besten Bücher bis zum 25. September als Finalisten ausgewählt. In dieser ersten Runde entscheiden allein die Leser. In der zweiten Runde wird anschließend aus dieser Liste an Finalisten das Gewinnerbuch nach verschiedenen Kriterien von einer prominent besetzten Expertenjury ausgewählt. Der Gewinner wird während der Siegerehrung auf der Frankfurter Buchmesse am 15. Oktober 2015 verkündet. Wir freuen uns auf viele tolle Texte und Geschichten. Lesen Sie hier mehr zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen.

Salim Güler steht Rede und Antwort

Am 14.4.2015 erschien der neue Thriller Wüstengrab von Salim Güler. Amazon hat ihm ein paar Fragen über den Roman und andere Dinge gestellt.

Sie haben bisher immer Bücher geschrieben, die in Deutschland gespielt haben. Mit Wüstengrab erschien Ihr erster Roman, welcher komplett in den USA spielt. Warum?

Die Idee zu einem Thriller, der in den USA spielt hatte ich schon lange. Sie müssen wissen, dass ich ein ganz großer USA-Fan bin, vor allem die Westküste fasziniert mich. Ich mache ein Mal im Jahr Urlaub an der Westküste.

Letztes Jahr war es wieder soweit und dann bekam die Idee ihre Gestalt.

Was meinen Sie mit Gestalt?

Nun, ich bin in erster Linie letztes Jahr zu Recherchezwecken an die Westküste geflogen. Ich wusste nur, dass ich einen Thriller schreiben will, der in L.A. und Las Vegas spielt, mehr nicht. Meine Freunde, die auch in Vegas waren, haben dann quasi das Buch in meinen Gedanken zum Leben erweckt.

Ihre Freunde? Das müssen Sie den Lesern näher erklären.

Gut, dann will ich auch gleich ein Geheimnis verraten, das die wenigsten wissen. Wie gesagt, meine Freunde haben letztes Jahr auch in Vegas Urlaub gemacht. Wir hatten statt des typischen Las Vegas Striphotel Urlaubs uns für die Anmietung einer Villa entschieden. Und in der Villa kam mir dann die Idee. Die Deutschen Touristen, die im Buch den Protagonisten das Leben retten, die gibt es wirklich.

Lassen Sie mich raten, das sind Ihre Freunde?

Richtig, die Namen sind echt und auch die Persönlichkeit. Meine Freunde reden wirklich so untereinander und da ich es so authentisch wie möglich haben wollte, habe ich auch diese Sprache im Schreibstil umgesetzt, das mag für manche Leser platt klingen, aber es entspricht der Wahrheit.

Die Wahrheit ist, das in der Realität selten die Menschen so reden, wie wir es in Büchern gewohnt sind. Daher klingen die Dialoge von den Deutschen Touristen, in dem Buch, für manchen Leser vielleicht platt, aber so ist nun mal die Realität.

In dem Buch schreiben Sie über ein nicht ganz einfaches Thema, über Gedächtnisverlust. Muss man da nicht viel recherchieren?

Ja, definitiv. Da es verschiedene Formen von Gedächtnisverlust gibt. Unser Gehirn ist hochkomplex und in verschiedene Bereiche unterteilt, die verschiedene Funktionen übernehmen, um das mal simpel auszudrücken. Recherche ist dabei sehr wichtig. Glücklicherweise kenne ich aber auch genug Experten wie Neurologen oder Professoren, die ich jederzeit um Rat fragen kann.

Ich versuche, dass meine Bücher immer möglichst realistisch sind und dafür ist gute Recherche sehr wichtig.

Wüstengrab ist das erste Buch, welches Sie komplett mit Amazon Publishing realisiert haben. Sie haben bereits davor, sehr erfolgreich als Selfpublisher Bücher veröffentlicht. War der Schritt bewusst gewählt?

Ja, definitiv. Da es verschiedene Formen von Gedächtnisverlust gibt. Unser Gehirn ist hochkomplex und in verschiedene Bereiche unterteilt, die verschiedene Funktionen übernehmen, um das mal simple auszudrücken. Recherche ist dabei sehr wichtig. Glücklicherweise kenne ich aber auch genug Experten wie Neurologen oder Professoren, die ich jederzeit um Rat fragen kann.

Ich versuche, dass meine Bücher immer möglichst realistisch sind und dafür ist gute Recherche sehr wichtig.

Gibt es Momente, wo Sie denken, warum tue ich mir das an? Sie haben immerhin promoviert und sind hochqualifiziert. Die Jobangebote müssen Ihnen doch nur zufliegen?

(lacht). Klar gibt es Momente, wo ich denke, was tue ich hier? Vor allem, wenn eine Geschichte sich nicht so entwickeln will, wie ich es möchte, oder wenn Verkaufszahlen hinter den eigengesteckten Erwartungen zurückbleiben. Auch als Autor muss man von seinen Verkäufen leben können.

Doch diese Gedanken verschwinden schnell, wenn ich vor dem Laptop sitze und anfange zu tippen. Es ist, als würde ich eine komplett andere Welt eintauchen, meiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In dem Augenblick weiß ich, dass ich den besten Job der Welt habe. Ich liebe es zu Schreiben und inzwischen ist das Schreiben für mich genauso wichtig wie Essen und Trinken.
Ich könnte mir ein Leben ohne Schreiben nicht mehr vorstellen.

Wollen Sie unseren Leser verraten, wo Sie am liebsten schreiben?

Sehr gerne, ich gehöre wirklich zu den Autoren, die am liebsten in der Öffentlichkeit schreiben. In Cafés, Restaurants, in der Hotellobby, am Strand, überall wo Menschen sind. Ich mag das quirlige, es macht kreativ. Ich könnte nie ein Buch komplett im Büro oder in der Wohnung schreiben. Ich brauche das für meine Kreativität, auch die räumliche Freiheit.

Zum Abschluss, welche Veröffentlichungen stehen an?

In Kürze erscheint mein Hawaii Roman, wo ein junger Familienvater auf dem Rückflug von Hawaii einen Flugzeugabsturz überlebt und hofft seine Familie retten zu können. Ich werde den Roman als Selfpublisher herausbringen und im Oktober erscheint dann der nächste Teil der erfolgreichen Tatort Lübeck Reihe, diesmal mit Amazon Publishing als Herausgeber. Ich bin schon sehr gespannt.

Ein Liebesroman mit überraschendem Ende

51RdTum9xHL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-v3-big,TopRight,0,-55_SX324_SY324_PIkin4,BottomRight,1,22_AA346_SH20_OU03_Mit ihrem Liebesroman Gekommen, um zu gehen begeistert die Autorin Lana N. May ihre Leserinnen und punktet mit einem überraschenden Ende. Bereits erschienen sind eBook, Taschenbuch und Hörbuch. Aktuell wird das Buch von AmazonCrossing ins Englische übersetzt und erscheint demnächst auch auf dem amerikanischen Markt.

Alles begann im Sommer 2014, als die Autorin das Buch unter eigener Regie als eBook veröffentlichte. „Ich hatte mein Buch fertig geschrieben und wollte es potentiellen Lesern zur Verfügung stellen. Also habe ich es überarbeitet, ein entsprechendes Cover entworfen und bei Kindle Direct Publishing hochgeladen“, so Lana N. May über Ihre ersten Schritte als Selfpublisher. Was dann folgte, war mehr als überraschend für die österreichische Autorin. Gekommen, um zu gehen verkaufte sich erfolgreich und Leser zeigten sich begeistert.

Ein paar Wochen nach der Veröffentlichung wurde Amazon Publishing auf die Newcomerin aufmerksam und bot ihr nach Prüfung des Manuskripts einen Autorenvertrag an. „Dass Amazon Publishing sich für mein Buch interessierte, war ein Glückstreffer für mich“, so die Österreicherin, die unter dem Pseudonym Lana N. May schreibt.

Eine Geschichte mit viel Gefühl

Mit viel Gefühl und einer Brise Humor wird eine einzigartig Liebesgeschichte erzählt, die in Wien und New York spielt. „Wien bietet wunderschöne Schauplätze für das Erzählen einer romantischen Story. Ich habe mich bewusst für die Landeshauptstadt entschieden, denn die österreichische Kultur und der Wiener Charme runden meinen Roman ab“, so die in Wien lebende Autorin.

Auch wenn es zwischen den Protagonisten – Johanna und Thomas – Liebe auf den ersten Blick ist, so müssen sie einige Hürden bewältigen, um zueinander zu finden. Was sich aber dann entwickelt ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, der selbst eine große Distanz nichts anhaben kann. Die Themen, die im Roman behandelt werden, treffen den Nerv der Zeit: Es geht um das Zusammenkommen, über Vertrauen, über eine Beziehung in Zeiten von Globalisierung und räumlicher Trennung aufgrund beruflicher Herausforderungen. 

Lana N. May versteht es, ihre Leser auf eine Achterbahn der Gefühle mitzunehmen. Mit ihren gekonnten Beschreibungen von Stimmungen und Emotionen bleibt schlussendlich kein Auge trocken.

Leserstimmen auf Amazon beschreiben das Buch als „einzigartig“, „sehr gefühlvoll“ und „mit einem unerwarteten Ende“. „Der Titel verrät einiges, denn der Schluss ist tatsächlich anders, als man erwarten würde“, so Lana N. May. Man kann gespannt sein, wie sich die Liebesgeschichte zwischen Johanna und Thomas entwickeln wird. Ob es ein Happy End für das Liebespaar gibt?

Karsten Flohr liest...

Lesung

KARSTEN FLOHR

liest aus seinem neuen Roman „Die letzte Fahrt des legendären Schiffsfrisörs Sigismund Skrik

 

ENDE DES 19. JAHRHUNDERTS: Die Tage der Atlantiksegler sind gezählt, neue riesige Dampfschiffe locken die Auswanderungswilligen, weil die Überfahrt zehnmal so schnell geht wie mit dem Segelschiff. Sigismund Skrik ist der gefragteste Schiffsfrisör bei den Auswanderern aus Europa, der Star zwischen Hamburg und New York, man vertraut sich ihm an. Und man kann ihm vertrauen. Denn außer seinen begnadeten Händen verfügt er über eine eiserne Diskretion. Am 12. Juli 1879 steht er ein letztes Mal im Hamburger Hafen auf dem Oberdeck des alten Clippers »Liberty« und schaut kurz vor dem Ablegen den Menschen zu, wie sie über die Gangway an Bord kommen. Noch kennt er sie nicht, aber er wird sie bald kennenlernen, sie alle werden ihm auf dem Frisierstuhl ihre Geschichten erzählen. Diese letzte Tour wird alle seine vorherigen an Drama und Dramatik, Leidenschaft und Liebe, Irrsinn und Intrige, Tragik und Tumulten übertreffen.

Details:

Eintritt € 9,50 (inklusive Museumsbesuch)

Karten erhalten Sie an der Museumskasse im Foyer

(Dienstag bis Sonntag von 10.00 – 18.30 Uhr)

Der Einlass zur Lesung ist ab 18.00 Uhr. Freie Platzwahl

Nur mit Voranmeldung bei: Antje Reineward

Telefon 040 300 92 30 14 |a.reineward@imm-hamburg.de