Blogs at Amazon

Science Fiction

netwars Der Code - out of CTRL!

415fNt2bi8L._AA278_PIkin4,BottomRight,-51,22_AA300_SH20_OU03_Heute erscheint der erste Band des sechsteiligen Hightech-Thrillers Netwars über die dunkle Seite des Internets. In der faktenbasierten Geschichte geht es um Datenspionage, Sicherheit im Internet, die allgegenwärtige Bedrohung aus dem Netz …

Scott Mitchell ist ein ehemaliger Hacker. Jetzt bekämpft er im offiziellen Auftrag die Internet-Kriminalität. Daneben durchstreift er als Strider das Deep Web – jene Seiten des Netzes, die in keiner Suchmaschine verzeichnet sind.

 

Ein Ort, wo man alles findet und wo alles käuflich ist: Drogen, Pornografie, Waffen – sogar Mord. Jeder kann es. Ungestraft. Solange er nicht gegen den Code verstößt.

 

Strider hört auf niemanden außer den Salesman – den Mann, der ihn gelehrt hat, nach dem Code zu töten. Der Code wählt die Opfer für ihn aus, die Technik ihre Todesart. Flugzeuge können abstürzen, Bremsen versagen, Herzschrittmacher den Geist aufgeben. Doch sein letztes Opfer hat sich mit einer anderen Seite des Deep Web angelegt: einer Bande von Cyber-Terroristen. Mitchell bekommt den Auftrag, den Fall zu untersuchen, und er muss schnell handeln, um Striders Deckung zu wahren. Und Strider muss einen gefährlichen neuen Feind bekämpfen: einen Mann, der sich Nightshade nennt und ebenfalls für den Salesman arbeitet.

Der Autor M. Sean Coleman begann als Drehbuchautor und produzierte u.a. Beiträge für Sony Pictures, Fox, die BBC und Channel 4, für die er bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. Er wohnt in London und schreibt weiterhin Romane, Graphic Novels und Drehbücher.

Zusätzlich zur ebook-Serie können Sie eine interaktive Graphic novel app, eine TV Serie und zusätzliche Webangebote leben. Zum Verständnis der Geschichte sind alle Produktformen unabhängig voneinander nutzbar.

Ben Winters: Der letzte Polizist

WintersMan stelle sich vor, es ist Weltuntergang und einer löst noch Kriminalfälle. So einer ist Detective Hank Palace. Warum ihm sechs Monate vor einem verheerenden Asteroideneinschlag daran gelegen ist, einen Mörder zu fassen, der seine gerechte Strafe eh nicht mehr erleben wird, liegt eigentlich auf der Hand: In den letzten Tagen der Menschheit macht jeder, was er schon immer machen wollte. Und Hank wollte schon immer Kriminalfälle lösen.

Das ist der clevere Ausgangspunkt von Ben Winters‘ präapokalyptischem Kriminalroman Der letzte Polizist. Detective Palace mag nicht glauben, dass der Versicherungsangestellte, der mit einem Gürtel erhängt in der Toilette eines Fast-Food-Restaurants gefunden wurde, Selbstmord begangen hat. Seine Ermittlungen ergeben, dass das Opfer nicht so bieder gelebt hatte, wie es zunächst den Anschein hat. Drogen und sogar der Asteroid Maia, der bald noch einigen Menschen mehr den Garaus machen soll, spielen eine Rolle. So schafft Winters eine glaubwürdige Verquickung seines Science-Fiction-Themas mit der traditionellen Krimihandlung, ohne dass eines von beidem zum Gimmick verkäme. Das Kurz-vor-Endzeit-Szenario ist konsequent durchdacht und bleibt genau das: ein Szenario. Es beeinflusst die Story, aber es buttert sie nicht unter. Im Kern bleibt das Ganze klassische Kriminalliteratur mit einem stoischen Ermittler inklusive problematischen Familienverhältnissen, einer Femme Fatale und allerlei anderen Lügnern.

Der letzte Polizist ist der erste Band einer geplanten Trilogie. Wer aufmerksam liest, dem mögen Zweifel kommen, ob das Ende der Welt tatsächlich in so trockenen Tüchern steckt, wie der Menschheit weisgemacht wird. Aber vielleicht ist das nur eine falsche Fährte oder lebenshungrige Überinterpretation. Wie auch immer es ausgeht: Wenn es so weitergeht, folgt man dem letzten Polizisten gerne bis zu seinem letzten Fall.

-- ANe

Kindle-Deal des Tages: 30. Juni 2013

Daily-deal-icon_120Der Kindle-Deal des Tages am 30. Juni 2013 ist Chilled to the Bone (Gunnhildur Mystery 3) von Quentin Bates. Sie erhalten das englische eBook heute für 1,09 EUR - und sparen 82% im Vergleich zum gestrigen Preis.

When a shipowner is found dead, tied to a bed in one of Reykjavik's smartest hotels, sergeant Gunnhildur Gisladottir of the city police force sees no evidence of foul play but still suspects things are not as cut and dried as they seem. And as she investigates the shipowner's untimely - and embarrassing - demise, she stumbles across a discreet bondage society whose members are being systematically exploited and blackmailed

Damit Ihnen kein Angebot entgeht, schauen Sie immer wieder hier auf dem Kindle Post vorbei oder setzen Sie sich ein Lesezeichen auf die Kindle-Deal des Tages-Seite.

Kindle-Deal des Tages: 19. Juni 2013

Daily-deal-icon_120Der Kindle-Deal des Tages am 19. Juni 2013 ist Cooking With Fernet Branca von James Hamilton-Paterson. Sie erhalten das englische eBook heute für 1,09 EUR - und sparen 83% im Vergleich zum gestrigen Preis.

Gerald Samper, an effete Englishman, lives on a hilltop in Tuscany. He is a ghostwriter for celebrities, and a foodie, whose weird tastes include 'Mussels in Chocolate and Garlic' and 'Fernet Branca Ice Cream'. His idyll is shattered by the arrival of Marta, a vulgar woman from a former Soviet republic now run by gangsters, notably male members of her family.

Damit Ihnen kein Angebot entgeht, schauen Sie immer wieder hier auf dem Kindle Post vorbei oder setzen Sie sich ein Lesezeichen auf die Kindle-Deal des Tages-Seite.

Kindle-Deal des Tages: 30. Mai 2013

Daily-deal-icon_120Der Kindle-Deal des Tages am 30. Mai 2013 ist Everest 1953 von Mick Conefrey. Sie erhalten das englische eBook heute für 2,09 EUR - und sparen 80% im Vergleich zum gestrigen Preis.

Conefrey reveals that what has gone down in history as a supremely well-planned ascent was in fact beset by crises – both on and off the mountain. To succeed, team leader Colonel John Hunt and his team had to draw on unimaginable skill and determination, as well as sheer British ingenuity.Not only a gripping true story of courage and adventure, this is a fascinating window into the media contest to cover this seminal event in coronation year.

Damit Ihnen kein Angebot entgeht, schauen Sie immer wieder hier auf dem Kindle Post vorbei oder setzen Sie sich ein Lesezeichen auf die Kindle-Deal des Tages-Seite.

Ian McDonald: Cyberabad

Cyberabad

Indien ist ein großes Land mit vielen Menschen, das Autoren immer wieder zu dicken Büchern mit vielen Figuren ermutigt. Wer gegenüber modernen Klassikern wie Rohinton Mistrys A Fine Balance ebenso wenig Berührungsängste hat wie bei Abenteuerschmökern à la Shantaram, sollte schon mal Platz im Kalender freihalten für Ian McDonalds Cyberabad, dessen Ambitionen irgendwo dazwischen liegen.

Im Jahr 2047 ist Indien technisch erwartungsgemäß ganz vorne dabei, aber die Zustände vor Ort sind desolater denn je. Die Konflikte zwischen Arm und Reich, den Kasten, Geschlechtern, Regionen und Religionen haben sich noch verschärft. Dass nun auch noch ein neues Geschlecht (das geschlechtslose) und künstliche Intelligenzen auf ihre Rechte pochen, hat gerade noch gefehlt. Die Entdeckung eines seltsamen Artefaktes im Weltall, das offenbar seit Millionen von Jahren Bilder dreier momentan lebender Erdenmenschen gespeichert hat, verheißt ebenfalls nichts Gutes. Dass alles mit allem zusammenhängt, werden im Verlauf von 800 Seiten (in Papierweltterminologie gesprochen) die vielen Figuren des Romans erfahren, darunter ein opportunistischer Straßenschurke, ein strenger Polizist, eine energische Reporterin, ein geschlechtsloser Designer und ein mäßig begabter Bühnenkomiker, der unverhofft ein ominöses Technologieunternehmen erbt.

Cyberabad ist Science Fiction, aber man darf inzwischen auch „Spekulative Fiktion“ sagen, wenn einem Science Fiction zu schmutzig klingt. Obwohl hier von künstlicher Intelligenz und Teilchenphysik über Kampfroboter bis zu Signalen aus dem Weltall einiges an Genre-Standards aufgeboten wird, hält McDonald sich nicht lange mit pseudo-wissenschaftlichem Sermon auf, sondern erzählt vor reizvoller Asia-Snack-Neon-City-Kulisse acht zunächst autarke Geschichten, die von ihren starken Figuren getrieben werden, nicht von windigen Ideen. Man wird nicht jede dieser Figuren lieben, im Verlauf wird man seine Sympathien wahrscheinlich sogar mehrmals umverteilen, doch man kann sich keiner entziehen. Vom kleinen Gauner bis zum Staatsoberhaupt sind diese Charaktere so facettenreich wie die Welt, die McDonald eindrucksvoll und ohne unnötige Ausschweifungen beschreibt, und wie die Geschichte, die er darin erzählt. Mag die Geschichte auch als Sammlung einzelner Geschichten beginnen, so steuern diese doch recht schnell und zielstrebig aufeinander zu, vereinen sich nahtlos und kulminieren in einem funkelnden Feuerwerksfinale, in dem unter anderem eine wild gewordene Seifenoper die feindliche Übernahme der realen Realität versucht. Fragen Sie nicht, lesen Sie selbst.

-- ANe

Kindle Lese-Marathon: 500 englische eBooks je unter 2 EUR

Reading_marathon-TCG-C-01-de-470x200[1]

Stöbern Sie jetzt durch 500 eBooks aus den Bereichen Krimi, Romane, Fantasy & Science Fiction, Kinder- und Jugendbücher sowie Sachbuch & Ratgeber.

Alle eBooks in dieser Aktion sind vorübergehend auf einen Preis unter 2 EUR reduziert.

Dieses Angebot gilt bis zum 30. August 2012 um 23.59 Uhr und ist für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein erhältlich.

-- AWe

Zu Gast als Perry Rhodan-Autor: Richard Dübell

PerryRhodan_ToufecRichard Dübell ist prominenter Gastautor des neuen Perry Rhodan Band Nr. 2659: Toufec, der am 2. August erscheint. Lesen Sie exklusiv bei Kindle - weder im Heft noch im Perry-Rhodan-eBook abgedruckt - ein Interview mit Herrn Toufec (Nachname unbekannt). Die Fragen stellte unser Korrespondent R.D..

Kindle-Team: Herr Toufec, was empfinden Sie dabei, dass die Geschichte Ihrer Herkunft von einem Autor aufgedeckt wurde, dessen Bestseller eigentlich nichts mit der Zukunft, sondern mit historische Stoffen zu tun haben?
Toufec: Zukunft? Meine Geschichte beginnt sechshundert Jahre, bevor auf Terra die Zeitrechung nach dem Propheten Jesus eingeführt wurde! Außerdem ist der Kerl, der meine Vergangenheit aufgeschrieben hat (ich hab sie ihm übrigens nicht erzählt, ich bin viel zu bescheiden für so was) nicht von Anfang an damit beschäftigt gewesen, Geschichten aus der Geschichte zu erzählen. Seine ersten Schritte als Schreiber hat er in der Welt gemacht, aus der auch Delorian mit seinem Raumschiff kommt: dem Universum, in dem Burschen wie Perry Rhodan dafür sorgen, dass die Menschheitsentwicklung vernünftig verläuft. So wie ich das sehe, ist er mit meiner Geschichte zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Na, er hätte sich nichts Besseres dabei aussuchen können als meine Abenteuer!

Kindle-Team: Glauben Sie, diese Story zu erzählen hat ihm Spaß gemacht?
Toufec: Und ob! Großer Marduk, er hat von einem Ohr zu anderen gegrinst, als er mal wieder über Raumfahrt und Hochenergietechnik und fantastische Planeten und fremdes Leben und das Reisen zwischen den Sternen geschrieben hat!

Kindle-Team: Ich dachte, Sie wären nicht beteiligt gewesen, weil Sie viel zu bescheiden sind, von sich zu erzählen?
Toufec: Hm … mir fällt soeben ein, dass ich mal bei ihm vorbeigeschaut habe. Nur ganz kurz.

Kindle-Team: Ist der Autor so wie die anderen vom Bund der Sternwürdigen von Ihnen „entführt“ worden, damit er für Sie schrieb?
Toufec: Ach was, den musste man nicht entführen. Er hat selbst gesagt, dass er sich damit einen Jugendtraum erfüllt hat. Ist schon erstaunlich, wie stark die Verbundenheit mit dem Perry Rhodan-Universum bleibt, wenn man mal dazugehört hat. Ein paar Gespräche über alte Zeiten mit dem Kerl, der sich um all die Perry-Rhodan-Geschichten kümmert (Anm. d. Korrespondenten: damit muss Chefredakteur Klaus N. Frick gemeint sein), und schon war der Vertrag geschlossen!

Kindle-Team: Sie wissen ja viel über den Autor, dafür, dass Sie nur kurz bei ihm waren.
Toufec: Was willst du damit sagen? Willst du vielleicht was andeuten? Pazuzu – der Typ wird anmaßend!
Pazuzu: Verhängung einer Sanktion erforderlich, Herr?

Kindle-Team: Herr Toufec, Herr … äh … Pazuzu  - wir danken für dieses Gespräch!

Alle Perry-Rhodan eBooks finden Sie auf dem Perry-Rhodan-Special im Kindle-Shop.

--BHa

Kindle-Deal des Tages: 23. Juni 2012

Daily-deal-icon_120Der Kindle-Deal des Tages am 23. Juni ist Resurrection von Arwen Elys Dayton. Sie erhalten das englische eBook heute für 0,99 EUR - und sparen 77% im Vergleich zum gestrigen Preis.

Science Fiction: Eine spannende Geschichte, die auf fernen Welten, sowie im alten und modernen Ägypten spielt.

Damit Ihnen kein Angebot entgeht, schauen Sie immer wieder hier auf dem Kindle Post vorbei oder setzen Sie sich ein Lesezeichen auf die Kindle-Deal des Tages-Seite.

Gratis zu Pfingsten: "Survivor" Band 1 + 2

De-Content--Survivor-TCG-470x200

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Geschenk zu Pfingsten: Noch bis Montag, 28. Mai, gibt es Band 1 und 2 der neuen Science Fiction-Serie Survivor gratis für den Kindle. Entdecken Sie hier auch noch mehr Serien für Ihren Kindle!

-- BSa